Startseite

03.05.2017 Sondernewsletter -ohne lfd. Nummer


Digitalfunk Deutschland

DMR<>D-Star
von DL 1 BH

Sondernewsletter -ohne lfd. Nummer- 03.05.2017

Guten Tag liebe Funkfreunde aus Nah und Fern.

Schwerpunktthema: Vorstellung IPSC2-Server-(Technik)

Einleitung

Dieses ist keine tiefgreifende technische Abhandlung, sondern soll einen groben Abriss darüber geben, was sich hinter der Begrifflichkeit IPSC2 verbirgt; was er tut, was er kann und warum er weltweit für die weiteren Entwicklungen der digitalen Betriebsarten wichtig ist.

Warum diese Vorstellung?

In der Vergangenheit erreichten mich einige Male anfragen, ob man Motorola DMR Repeater (z. B. DR-3000, SLR-5500 und andere Typen) an das DMRplus Netz anbinden kann.
Hierauf gab es bis zur Einführung des IPSC Servers und dessen Nachfolger IPSC2 nur eine Antwort: nein!

Das hat uns dazu gebracht, hier eine technische Möglichkeit zu schaffen, die dieses Manko bereinigt.

Weiterhin wollten viele OM wissen (weil sie irgendwo davon gehört hatten), was so ein IPSC2 Server eigentlich tut; auch an diese fragestellenden User richtet sich dieser Newsletter.

Was bedeutet IPSC2 nun?

Man kann sich diesen Server am einfachsten als "Verschaltungsmatrix" vorstellen.

Während der, den meisten von Euch bekannte, DMRplus-Master dafür sorgt, dass sich Hytera-Repeater (und DV4minis, Open Spots, MMDVM und andere) an ihn anbinden können und später dann die eingehenden Daten- und/oder Voicepakete an die nächste Instanz (hier: sMaster) weiter gibt, wenn dies erforderlich ist, geht dieses allerdings nur "aus einer Richtung". Der Traffic, der dann zurück kommt, wird dann eben wiederum an die angeschlossenen Repeater zurückgereicht.

Logisch ist, dass das auch nur innerhalb des Masters funktioniert, wenn nur Repeater an einem QSO beteiligt sind, die sich am gleichen Master befinden, weil dann der sMaster gar nicht benötigt wird.

Was allerdings bislang mit diesem Master nicht möglich war, ist, verschiedene Quellen zu VERBINDEN.

Hier kommt nun der IPSC2 ins Spiel.

Dieser kann also von mehreren Seiten mit Daten  gefüttert werden.
Hierdurch ist es dann z. B. möglich, Netze miteinder zu verbinden, ohne jetzt zu tief in die folgende Technik einsteigen zu wollen.

An diesem IPSC2 Server können sich nun auch Motorola Repeater anbinden, was beim DMRplus Master nicht möglich war.

Hierbei kann der Relais-Sysop frei entscheiden, was er geroutet haben möchte; es ist möglich TS1 und TS2 (mit dem dran angebundenen Reflektoren-Netz) vom DMRplus Netz zu beziehen; er kann aber auch einen oder beide Zeitschlitze aus dem Motorola-Netz beziehen.

Der IPSC2 Server tut also nichts für sich allein oder autark; er bezieht auf der DMRplus Seite seine Daten von irgendeinem DMRplus Master, auf der anderen Seite bezieht er seine Motorola Daten von den jeweiligen Motorola Servern (in DL ist das namentlich eine sogenannte Cbridge), auch hier steige ich jetzt nicht weiter die tiefergehende Technik ein, damit es für jedermann halbwegs verständlich bleibt.

Wir bieten hiermit also eine hochflexible, zukunftsorientierte Technik an, die bereits weltweit im Einsatz ist, um mittelfristig sicher gewährleisten zu können, dass sich JEDER Client an unser oder auch "fremde" Netze (Motorola) anbinden kann. Nur so kann sichergestellt werden, dass wir auch für weitere Entwicklungen in alle Richtung offen sein können.

Abschließende Betrachtungen

Dieser Newsletter soll keine Werbeveranstaltung darstellen;
jeder verantwortungsbewusste Sysop soll seine Repeater dort anbinden, wo er sich mit seinen Usern gut aufgehoben fühlt, das muss nicht zwingend nur in den von uns betriebenen Netzen sein, aber wir bieten damit an, dass jeder immer frei wählen kann, was er wo hören möchte,
da es auch möglich ist, einen Zeitschlitz vom Motorola Netz zu beziehen und den anderen Zeitschlitz von DMRplus Netz.

Für weitergehende Fragen stehe ich unter meiner bekannten
Email-Adresse, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , jederzeit zur Verfügung.
Sollte ich Fragen nicht beantworten können, werde ich sie an die passenden Stellen weiterleiten.

Hinweis

Um Nachfragen vorzubeugen:
der IPSC2 ist aufgrund seiner Flexibilität und Komplexität keine! "freie Software", die von jedem User/Sysop betrieben werden kann, darf und soll. Das unterscheidet ihn vom DMRplus Master, der wesentlich einfach zu konfigurieren und zu warten ist; ein falscher Handgriff kann dabei zu Ausfällen führen, die das gesamte weltweite Netz vorübergehend lahmlegen würden. Diese kann man "nicht mal eben schnell" beheben.
Er kann und soll den DMRplus Master, wie oben beschrieben, auch nicht ersetzen; es ist ein zusätzlicher Server, der Aufgaben übernimmt, die vorher nicht realisierbar waren.
Weiterhin ist für User wichtig zu wissen, dass aufgrund der recht komplexen, manuellen Konfiguration eine Benutzung nur für "öffentliche/offizielle" Repeater möglich ist; eine Anbindung von "privaten Clients" hingegen ist nicht vorgesehen.

Links

Hier zwei Links, die Ihr Euch schon einmal ansehen könnt, um zu sehen, wie so ein Teil als Weboberfläche aussieht.

http://ham-digital.org/ipsc/#   >>>   das ist der deutsche IPSC2, der von Hans-Jürgen, DL5DI, betrieben wird (diesen Link bitte zum Schauen in einen Browser kopieren)

http://srv07.oevsv.at/ipsc/   >>> das ist der österreichische IPSC2, der von Kurt, OE1KBC, betrieben wird.

Installation der Software

Trotz meiner obigen Aussage, dass diese Software nicht an jedermann weitergegeben wird, muss es natürlich weltweit Sysops geben, die so einen Server betreiben. Momentan laufen ca. 30 Stück davon.

Falls jemand in seinem Land einen solchen Server betreiben möchte, erfolgt die Kontaktaufnahme über Kurt (OE1KBC) oder Hans-Jürgen (DL5DI).

Hier aber schon der Hinweis, dass wir!!! für die Installation keinerlei Zugriffe auf die Linux-Rechner (Server) der Sysops benötigen. Dieses ist dann auch für den weiteren Betrieb nicht erforderlich.
Eine Anleitung zur Selbstinstallation steht zur Verfügung; wir helfen aber gerne, wenn das gewünscht ist. Die Lizenz wird vom Entwicklerteam (siehe oben) vergeben.

Entwickler

Der IPSC2 Server ist eine Gemeinschaftsentwicklung von:

-Torsten, DG 1 HT
-Hans-Jürgen, DL 5 DI
-Kurt, OE1 KBC
Liebe Grüsse an alle und einen schönen Tag weiterhin,

Euer
Stef., DL 1 BH
(die "Stimme des Nordens")

--

Quelle: http://ham-dmr.de

Zusätzliche Informationen