Funkrufsender bei DB0FS in Betrieb

Funkrufsender bei DB0FS in Betrieb

Seit Ende November ist bei DB0FS in Hamburg-Lokstedt beim NDR Fernsehen ein POCSAG-Funkrufsender in Betrieb, der über das HAMNET an das DAPNET angebunden ist. Die Antenne befindet sich in 75 m über Grund und die Strahlungsleistung beträgt 8 W ERP. Damit ist in großen Teilen der Stadt die für Pager erforderliche Indoor-Versorgung gewährleistet. Selbst in Norderstedt ist noch Indoor-Empfang möglich, wie Anwender berichten. Auf den Seiten der NDR-Betriebssportgemeinschaft Amateurfunk gibt es nun auch eine Infoseite zum Thema Funkruf POCSAG/DAPNET mit vielen Hinweisen für Einsteiger.

Die Seiten befinden sich in der Sektion "Betrieb und Technik" und sind direkt aufrufbar unter:https://funkruf.afundr.de

Der POCSAG-Sender ist neben der deutschlandweiten Sendegruppe noch den Sendergruppen "Schleswig-Holstein" und "DX Cluster" zugeordnet. Es gibt neben der Rubrik Nr. 16 „dl-hh“ für Nachrichten aus Hamburg, die deutschlandweit ausgesendet werden, noch zwei neu eingerichtete Rubriken für die Region (Sendergruppe Schleswig-Holstein). Über die Rubrik Nr. 73 „db0fs-db0ze“ werden Meldungen zu den Repeater DB0FS und DB0ZE versendet und über die Rubrik Nr. 74 „hamnet-hamburg“ eben Nachrichten und Statusmitteilungen zum HAMNET in und um Hamburg. Weitere Informationen zum Funkrufsystem bei DB0FS gibt es in der Techniksektion bei www.afundr.de, der Webseite der NDR-Betriebssportgemeinschaft Amateurfunk.

 --

Quelle: https://www.darc.de/home/

CB-Warnfunk: Eine neunjährige Erfolgsgeschichte...

CB-Warnfunk: Eine neunjährige Erfolgsgeschichte...

CB-Funk-Warnanlagen, die Autofahrer akustisch vor Baustellen und Staus auf Autobahnen warnen, haben sich im Laufe der vergangenen neun Jahre zu einem wichtigen Instrument zur Erhöhung der Verkehrssicherheit entwickelt.

Eine der jüngsten Anlagen dieser Art wurde Anfang Oktober 2017 auf der Autobahn A1 vor dem Unfallschwerpunkt Leverkusener Kreuz errichtet. Sie besteht aus neun CB-Funk-Sendern, die Autofahrer durch einen Warnton und eine Ansage in acht Sprachen vor Stausituationen warnen.

Die Errichtung der Anlage und weitere Maßnahmen wie z.B. Neumarkierung von Fahrstreifen haben dazu beigetragen, dass die Zahl der Unfälle dort erheblich zurückging. So ereigneten sich nach Angaben der Bezirksregierung Köln im Zeitraum Juli bis Oktober 2017 nur sieben Unfälle "mit geringer Schwere".

Die ersten CB-Funk-Warnanlagen dieser Art wurden im Jahre 2008 versuchsweise in Nordbayern erprobt. Die Idee dazu hatte der Leiter der Autobahnmeisterei Geiselwind, nachdem es dort immer wieder Auffahrunfälle vor Baustellen gegeben hatte (das Funkmagazin berichtete). Aufgrund der guten Erfahrungen schafften im Laufe der Jahre auch andere Bundesländer solche Warnanlagen an.

Im Jahre 2011 wurde die Idee des CB-Warnfunks mit dem "ADAC-Mobilitätspreis" ausgezeichnet. Nach Auffassung des ADAC wird durch den CB-Warnfunk "ein höchst innovativer und messbarer Beitrag zur Verkehrssicherheit" geboten.

- wolf -

© FM-FUNKMAGAZIN
www.funkmagazin.de

--

Quelle: http://funkmagazin.de/031217.htm

Zusätzliche Informationen